Liebe Mitglieder der LAV Husum.

Der erste Monat des Jahres 2020 ist bereits vorbei und es ist definitiv an der Zeit, den Hafentagelauf 2020 bei Euch allen anzukündigen.

Am 08. August 2020 finden die 5. Husum Stadtwerke KIDS-Läufe, die 24. Georg C. Hansen Hafentagerunde, der 10. Provinzial Firmencup und der 1. Familienbande Staffelcup powered by Spirit of Mary satt.

In diesem Jahr erweitern wir unser Laufangebot.

Der Hauptlauf kann im Rahmen einer 4 × 2,5 km Staffel absolviert werden. Wir wollen damit einen im letzten Jahr erkennbaren Bedarf abdecken und das Laufevent noch attraktiver gestalten.

Alle Infos dazu könnt Ihr dem neuen Flyer über den Downloadlink entnehmen:
http://www.lav-husum.de/images/veranstaltungen/2020/Hafentage/Hafentagelauf_Flyer.pdf .

Auch unsere Internetseite ist bereits aktuell, so dass Ihr über den Punkt „Unsere Veranstaltungen – CJ Schmidt Hafentagelauf“ alle weiteren Informationen dazu einsehen könnt.

Meine erste Mail in diesem Jahr möchte ich einem langjährigen Mitstreiter widmen, der beim 34. Hafentagelauf nicht mehr als Helfer zur Verfügung stehen wird. Nach Jahrzehnten intensivster Unterstützung hat Stefan Bolz mir schon vor längerer Zeit angekündigt, dass er sich ab 2020 aus dem Organisationsteam zurückziehen wird.

Alleine für den Hafentagelauf hat Stefan jedes Jahr weit über 50 Stunden in die Vorbereitung investiert.

Für alle unsichtbar hat er im Hintergrund umfassende vorbereitende Aufgaben wahrgenommen.

Die jährliche Aktualisierung des Hafentagelaufs im Internet, Freischaltung und Überwachung der Anmeldungen - jede einzelne Anmeldung hat er auf Zahlungseingang kontrolliert, hat Fragen beantwortet, Änderungswünsche eingearbeitet, Startlisten aktualisiert  – und das umfassend, kompetent und schnell.

Er hat die Ausgabe der Startnummern vorbereitet, die Zeiterfassung betreut, die Zeiten ins System eingegeben, ausgewertet und die Urkunden und die Siegerlisten ausgedruckt.

In den ganzen Jahren war er für mich ein zuverlässiger kompetenter Mitstreiter und Freund.

Das hat er übrigens bis 2019 auch für die Winterlaufserie, das Horst Kunze Abendsportfest und den Mauseberge Crosslauf gemacht.

Sein „Rückzug“ ist mit ein Grund, dass wir vor zwei Jahren in Vorbereitung auf diesen Umbruch eine elektronische Zeiterfassung eingeführt haben und ab diesem Jahr die Anmeldungen über den Zeitmessdienst davengo durchführen werden.

Über viele  Jahre war Stefan unser Sportwart und Trainer.

Mittwochs ist er zum Glück weiter Übungsleiter für die Einheit „Fitness-, Kräftigung, Koordination, Dehnung und Ausdauertraining“.

Höchste Zeit, ein herzliches DANKESCHÖN zu sagen und Stefan mal in den Mittelpunkt zu stellen.

Nach all den Jahren ist es mehr als verständlich, dass Stefan sich auf seine eigenen sportlichen Ziele konzentrieren und seine umfangreichen zeitlichen ehrenamtlichen Tätigkeiten zurückschrauben möchte.

In seiner kameradschaftlichen und fairen sportlichen Art hat er mir das vor gut zwei Jahren angekündigt, so dass ich genügend Zeit hatte diesen großen Verlust auch durch Technikeinsatz zu kompensieren.

Ich schreibe dies so ausführlich, weil mit Ausnahme der wenigen, die eng um den Lauf herum die Vorbereitungen koordinieren, es für alle anderen nicht möglich ist, die Arbeit, die Stefan freiwillig und ehrenamtlich übernommen hat, wahrzunehmen.

Stefan, ganz herzlichen Dank für Deine Unterstützung über all die Jahre und ich freue mich darauf, mit Dir noch viele gemeinsame Jahre im Verein mit sportlichen Aktivitäten verbringen zu können.

Und alle anderen LAV-Mitglieder bitte ich um Unterstützung beim Hafentagelauf 2020.

Dafür notiert Euch bitte schon mal den 8. August 2020.

Herzlichen Dank, einen guten Start in den Monat Februar und ein weiterhin für Euch hoffentlich schönes, glückliches, gesundes und zufriedenes Jahr 2020.

Mit sportlichen Grüßen

Frank

 

Erste Reaktionen:

Liebe LAV-Mitglieder,

da möchte ich mich doch auch mal zu Wort melden, weniger zum Hafentagelauf als vielmehr zu Stefan.

Als Gründungsmitglied der LAV Husum kenne ich Stefan noch aus der Schülerklasse. Zusammen mit seinen Eltern und der ganzen Familie gehörte er seitdem zu den Aktivposten des Vereins.

Deshalb möchte ich mich Franks Worten anschließen und sagen: „Danke Stefan“!

Und dazu gehört natürlich auch die Aufforderung, insbesondere an die jüngeren Vereinsmitglieder, es Stefan nachzumachen:

Engagiert euch für euren Verein!

Herzliche Grüße

Rainer Maaß