Es ist einer dieser schönen Tage,

wie sie zahlreich bereits im September vorkamen. Auch der heutige 02. Oktober ist ein milder sonniger Tag mit Wohlfühltemperaturen für Langstreckenläufer. Wir sind zu fünft, als wir um 08.00 Uhr in Husum aufbrechen um die Farben der LAV Husum bei den LM Halbmarathon zu vertreten. Mit Manuela Bolz eine Vertreterin bei den Frauen und mit Frank Brinkmann, Holger Clausen und Horst Nienhaus gleich drei Vertreter bei den Herren, damit auch in der Mannschaftswertung vertreten. Stefan Bolz ist der Fünfte im Bunde. Er wird die tapferen Vier heute nach Neumünster fahren, an der Strecke und rund um den Lauf betreuen und anfeuern und die müden aber erfolgreichen Athleten am Ende auch wohlbehalten wieder nach Hause fahren. Gut, dass wir ihn haben!

Vor Ort mischt sich auch noch Wladimir Nagowizyn als Nachmelder unter die Läufer.

Der Rest ist schnell erzählt. Nach dem gemeinsamen Einlaufen geht es über eine Stadionrunde auf eine im Vergleich zu früheren Jahren leicht geänderte Streckenführung. Sie ist aber gut zu laufen und letztlich sind es am Ende immer 21.095 Meter, egal wo es langgeht.

Manuela Bolz belegte in 1:50:27 den 17. Platz in der Gesamtwertung und den 3. Platz in ihrer Altersklasse W-50. Wladimir Nagowizyk kam in 1:33:33 auf Platz 19 in der Gesamtwertung und siegte in seiner Altersklasse M-60, Horst Nienhaus kam in 1:36:59 auf Platz 31 in der Gesamtwertung und den 6. Platz in seiner Altersklasse M-50, Holger Clausen kam in 1:48:10  auf Platz 50 in der Gesamtwertung und ebenfalls den 6. Platz in seiner Altersklasse M-55 und Frank Brinkmann kam in 1:56:54 auf Platz 56 in der Gesamtwertung und den 11. Platz in seiner Altersklasse M-50.

In der Mannschaftswertung M50/M55 belegten Frank, Holger und Horst in 5:22:03 den 3. Platz und Holger, Horst und Wladimir in der Mannschafts-Gesamtwertung in 4:58:42 den 8. Platz. Einen Landesmeistertitel sowie zwei weitere Podestplätze sind damit unsere Ausbeute für die LAV Husum. Zufrieden? Immer auf die Verhältnisse der einzelnen Läufer/in betrachtet: Manuela ist in einer Topform, konnte dies heute aber nicht zu 100% abrufen. Normal sind zurzeit 5 Minuten weniger drin. Der dritte Platz wäre es aber auch dann noch gewesen. Wladimir – Landesmeister – zufrieden. Horst hätte ebenfalls 5 Minuten schneller sein wollen, allein eine leichte Verletzung hinderte ihn daran. Holger lief locker eine Topzeit – zufrieden - und Frank blieb unter der magischen 2-Stunden-Marke und das deutlich – also auch zufrieden.

 

Frank Brinkmann